Bremer Friedensforum

Pressemitteilung 17.12.2007

Mahnwache zur Rüstungshochburg Bremen

BREMEN. Eine "Mahnwache zur Rüstungshochburg Bremen" veranstalten Bremer Friedensforum und DFG-VK am Freitag, 21. Dezember, von 13 bis 14 Uhr vor dem "Kapitel 8" an der Domsheide. Hintergrund der Aktion: Deutsche Waffen sind an vielen Kriegen beteiligt. Bremen ist unter anderem durch die Beteiligung der Firmen Atlas-Elektronik, EADS, Lürssen-Werft, OHB und Rheinmetall Defence Electronics an der Waffenproduktion eine Rüstungshochburg. Die Bremer Lagerhaus-Gesellschaft (BLG) verschifft in den Häfen von Bremen und Bremerhaven Kriegsmaterialien für den Export.

Bei der Mahnwache wollen die Rüstungsgegner dieses Mal - kurz vor Weihnachten - besondes die Firma "EADS" (European Aeronautics Defence and Space Company) ins Visier nehmen, deren Bremer Werk sich an der Hünefeldstraße befindet. "EADS liefert vieles, was die Bundeswehr und andere Armeen haben wollen. Mit Kriegsflugzeugen wie dem Eurofighter, dem Kampfhubschrauber Tiger, dem Airbus A 400M und dem Transporthubschrauber NH/MH macht EADS Profite in Milliardenhöhe", so Dr. Ernst Busche von den Veranstaltern und weist gleichzeitig darauf hin, dass sowohl bei EADS als auch bei Atlas-Elektronik Arbeitsplätze akut in Gefahr sind.

Weitere Informationen: Telefon 35 58 16 oder 5 96 49 61 oder www.bremerfriedensforum.de . **********************

Hinweis an die Medien: Einladung zum FOTOTERMIN: Wir laden Sie herzlich zur Mahnwache am Freitag, 21. Dezember, in der Zeit von 13 bis 14 Uhr ein.

__________________________________
Bremer Friedensforum
Villa Ichon
Goetheplatz 4
28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz)
6 44 14 70 (Hartmut Drewes)
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche)
4 34 18 52 (Barbara Heller)
www.bremerfriedensforum.de