Bremer Friedensforum

Pressemitteilung

den 3.8.2007

Bremer Friedensforum erinnert an Jahrestag der Atombombenabwürfe
Bürgermeister Böhrnsen für Abschaffung aller Atomwaffen

Bremen. Das Bremer Friedensforum, die Ärzte-Organisation IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.) und die Gruppe Feliz erinnern am Montag, 6. August, mit einer Mahnwache an den 62. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Für das Wachhalten der Erinnerung an diese Ereignisse dankt Bürgermeister Jens Böhrnsen in einem Grußwort zum Hiroshima-Tag dem Bremer Friedensforum im Namen der Freien Hansestadt Bremen. Böhrnsen, der im vergangenen Jahr den "Mayors for Peace" beitrat, zitiert den Internationalen Gerichtshof in Den Haag, der Atomwaffen für "generell völkerrechtswidrig" erklärt hat. "Zur Abschaffung aller Atomwaffen gibt es deshalb keine Alternative", so Bremens Bürgermeister. Die von Eva Böller moderierte Mahnwache findet am Montag von 12 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz statt. Der Physiker Bernhard Stoevesandt spricht und für die musikalische Begleitung sorgt die Gruppe Velvet. Das Bremer Friedensforum bittet Teilnehmer und Passanten, Blumen mitzubringen, um das Friedenszeichen zu gestalten.

Weitere Informationen unter www.bremerfriedensforum.de .

 

____________________________________

Bremer Friedensforum
Villa Ichon
Goetheplatz 4
28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz)
6 44 14 70 (Hartmut Drewes)
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche)
4 34 18 52 (Barbara Heller)
www.bremerfriedensforum.de