Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

den 26. Februar 2007

Presseerklärung

Mailaktion: Nein zur Entsendung deutscher Tornados

Bremen. "Sagen Sie Nein zur Entsendung deutscher Tornados nach Afghanistan!" Unter diesem Motto ruft das Bremer Friedensforum mit zahlreichen anderen Gruppen der Friedensbewegung zu einer E-Mail-Aktion auf. Anlass ist die Abstimmung im Bundestag am 9. März. Adressaten sind die Bundestagsabgeordneten, die sich gegen die Entsendung von deutschen Aufklärungs-Tornados aussprechen sollen. Seit über fünf Jahren ist die Bundeswehr in Afghanistan im Einsatz, sowohl im Rahmen der zunehmend aktiv Krieg führenden ISAF-Mission als auch im Rahmen der US-geführten Operation "Enduring Freedom". Afghanistan ist seitdem nicht friedlicher geworden, sondern droht zu einem zweiten Irak zu werden. Mit einer Entsendung deutscher Aufklärungstornados würde die Bundeswehr noch weiter aktiv in Kampfeinsätze eingebunden, befürchtet das Bremer Friedensforum. Die erfassten Zieldaten werden mit großer Wahrscheinlichkeit als Grundlage für Bombenangriffe genutzt. Nicht die Ausweitung der Kämpfe sondern die Beendigung des Militäreinsatzes steht an! Nach einer aktuellen Umfrage des Forsa-Instituts sind 77 Prozent der Bundesbürger gegen den Tornado-Einsatz. Details zur Mailaktion unter: http://www.bremerfriedensforum.de