Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

 

den 31. August 2006

Presseinformation

Bremer Friedensforum begrüßt Beitritt von Böhrnsen und Schulz

Bremen. Das Bremer Friedensforum begrüßt den Beitritt von Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen und Bremerhavens Oberbürgermeister Jörg Schulz zur Initiative "Mayors for Peace - Bürgermeister für den Frieden" http://www2.bremen.de/web/owa/p_anz_presse_mitteilung?pi_mid=121016 . Das Friedensforum sieht den - anlässlich des Antikriegstages - vollzogenen persönlichen Schritt der Bürgermeister als "willkommene Unterstützung und Fortsetzung der guten, langen und vielfältigen Tradition friedenspolitischer Initiativen, in denen sich Bürgerinnen und Bürger in Bremen und Bremerhaven für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen einsetzen", erklärt dessen Sprecher Ekkehard Lentz. Mit dem Bürgermeister von Hiroshima und Präsidenten von "Mayors for Peace", Tadatoshi Akiba, pflegt das Friedensforum seit vielen Jahren Kontakte, unter anderem durch die jährlichen Mahnwachen zum Jahrestag des Atombombenabwurfs auf die japanische Stadt am 6. August 1945. Die Friedensbewegung hat seit dem Ende der Blockkonfrontation immer wieder gefordert, Atomwaffen umfassend abzurüsten und ihre Weiterverbreitung zu unterbinden. 30.000 Atomwaffen sind nach Informationen des Friedensforums weltweit stationiert, knapp 7000 werden in ständiger Alarmbereitschaft gehalten. Auch Deutschland ist nicht außen vor: In Rheinland-Pfalz lagern nach wie vor circa 65 US-Atombomben. Sie müssen abgezogen und vernichtet werden.

-------------------------

Für Rückfragen:

Ekkehard Lentz
Telefon (0421) 3 96 18 92
0173/ 4 19 43 20