Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle),
4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

den 30. Juli 2006

Pressemitteilung

Bremer erinnern an 61. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Bremen. Das Bremer Friedensforum, die IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.) und weitere Organisationen erinnern mit einer Mahnwache am Sonntag, 6. August, an den 61. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Unter dem Motto "Atomkriege sind unrechtmäßig!" findet die Aktion um 16 Uhr auf dem Marktplatz statt. Die Teilnehmer werden gebeten, Blumen mitzubringen, um das Friedenszeichen auf dem Marktplatz auszulegen. Die Bremer Pastorin Ulrike Hardow und die Künstlerin Yourlaine de Sáenz aus Ludwigshafen halten Ansprachen. Florian Oberlechtner aus Innsbruck von der Hochschule für Künste in Bremen gestaltet den musikalischen Rahmen. Im Anschluss an die Mahnwache spielt Enrico Saenz um 17 Uhr im St. Petri Dom die 1. Orgelsinfonie "Hieroshima 1945". Die gleichnamige Ausstellung wird vom Freitag, 4. August (Eröffnung um 19 Uhr), bis zum 2. September im Kapitel 8, Domsheide 8, gezeigt. Am Mittwoch, 9. August, liest Joachim Fischer um 20 Uhr in der Villa Ichon, Goetheplatz 4, Texte zum Hiroshima- und Nagasaki-Tag. 61 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf die japanischen Städte weisen die Friedensorganisationen darauf hin, dass die USA noch immer auf dem angeblichen Recht zum "Erstschlag" mit Atomwaffen beharren. Aktuell werde sogar der Ersteinsatz gegen Länder ohne Atomwaffenbesitz erwogen. Besonders gegen den Iran richte sich die Drohung mit dem Einsatz von Atomwaffen, falls dieser sein Atomprogramm weiter verfolge. Angesichts der möglichen Ausweitung des Krieges im Nahen Osten auch mit Massenvernichtungswaffen soll außerdem für eine sofortige Waffenruhe demonstriert werden, so das Bremer Friedensforum. Weitere Informationen unter www.bremerfriedensforum.de .

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

!!! Achtung FOTOTERMIN:

Wir laden sehr herzlich Fotojournalisten zur Mahnwache ein.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anlagen: Flugblatt Bremer Friedensforum zur Hiroshima-Mahnwache und Foto (Ekkehard Lentz, honorarfrei) Hiroshima-Mahnwache 2005

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Für Rückfragen:

Ekkehard Lentz

Sprecher Bremer Friedensforum

Telefon (0421) 3 96 18 92

mobil 0173.4 19 43 20