Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle),
4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

den 12. Mai 2006

Presseinformation

Friedensforum unterstützt Online-Kampagne gegen Iran-Krieg

Bremen. Das Bremer Friedensforum unterstützt die heute gestartete Kampagne gegen eine weitere Eskalation des Konflikts um das iranische Atomwaffenprogramm. Eine erste Online-Aktion richtet sich an die Staaten, die derzeit über den Wortlaut einer Resolution des UN-Sicherheitsrats verhandeln. Unter http://www.kein-irankrieg.de können Bürgerinnen und Bürger Außenminister Steinmeier und die deutschen Botschafter der fünf ständigen UN- Sicherheitsratsmitglieder auffordern, im Resolutionstext von einer Verurteilung des Iran nach Kapitel VII der UN-Charta abzusehen und damit keine Legitimation für ein militärisches Vorgehen zu schaffen.

Die Spirale gegenseitiger Drohungen muss mit diplomatischen Mitteln durchbrochen werden, so das Friedensforum. Sprecher Ekkehard Lentz betont, dass eine iranische Atombombe inakzeptabel sei. "Um Iran aber bei der jetzigen zivilen Urananreicherung zu Konzessionen zu bewegen, sind aber Gesprächsangebote über Sicherheit im Nahen und Mittleren Osten nötig statt Drohungen mit Militärschlägen."