Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle),
4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

 

den 23. Februar 2006

Presseinformation

Bremer Friedensforum: Den Krieg im Irak zum Ende bringen, einen Krieg gegen den Iran verhindern

Bremen. Das Bremer Friedensforum ruft für den 18. März um 11 Uhr in Bremen zu einer Kundgebung auf. Anlass ist der dritte Jahrestag des Irak-Kriegsbeginns. Gemeinsam mit bisher über 350 Bremerinnen und Bremern, darunter 20 Pastorinnen und Pastoren, fordert das Forum den Rückzug der europäischen Truppen aus dem Irak. Nur so kann ein Ende dieses Krieges eingeleitet werden. Im Aufruf heißt es: "Die Invasion des Irak im März 2003 hat das Völkerrecht verletzt und den internationalen Terrorismus gefördert.
Über 100.000 Tote sind seitdem im Irak zu beklagen. Die Besatzungsmächte werden immer mehr in schwere Menschenrechtsverletzungen bis hin zu Folter und geheimen Gefängnissen verwickelt."

Das Friedensforum macht sich außerdem einen Appell an Kofi Annan, den Generalsekretär der Vereinten Nationen, zu Eigen. Dieser Aufruf setzt sich für ein Moratorium und eine hochrangige UN-Vermittlungskommission im Iran-Atomkonflikt ein, um die derzeitige Eskalation zu unterbrechen, den Konfliktparteien Zeit zum Überdenken ihrer Ziele und ihres Verhaltens zu geben und um neue Vorschläge und Verfahren zu entwickeln. Die eingesetzte UN-Kommission, zusammengesetzt aus hohen Persönlichkeiten wie beispielsweise Nelson Mandela und Bill Clinton, soll diesen Prozess steuern und zu einer friedlichen Lösung des Iran-Atomkonflikts zu führen. Weitere Informationen unter www.bremerfriedensforum.de

 

+++++++++++++++
Für Rückfragen:
Ekkehard Lentz
Telefon (0421)3 96 18 92
mobil 0173.4 19 43 20