Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 396 18 92 (Ekkehard Lentz), 644 14 70 (Hartmut Drewes),
(0421) 35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle) mailto:info@bremerfriedensforum.de
www.bremerfriedensforum.de

den 21. November 2005

 

Pressemitteilung/Veranstaltungshinweis

40. Bremer Solidaritätsbasar

Bremen. "Gegen Ausbeutung, Krieg und Umweltzerstörung" richtet sich der inzwischen 40. Bremer Solidaritätsbasar für Vietnam, Chile, Kuba, Nicaragua und Südafrika am Freitag, 25. November, ab 18 Uhr im St. Stephani-Gemeindehaus, Faulenstraße 108. Um 19.30 Uhr begrüßt Pastor Friedrich Scherrer die Besucher. Referent ist Hartmut Drewes, Sprecher des Bremer Friedensforums. Den musikalischen Beitrag leistet mer Friedensforums. Den musikalischen Beitrag leistet Shosholoza. Die Initiatoren des traditionellen Basars wollen Menschen in ihrem Kampf gegen Hunger, Krankheit und Analphabetismus unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Im diesjährigen Aufruf heißt es unter anderem: "... Und nun erfasst die Globalisierung zunehmend auch unser Land, werden auch hier die Armen mehr und ärmer und die Reichen reicher. Es ist an der Zeit zu erkennen: Wir haben den gleichen Gegner wie die Menschen in der so genannten Dritten Welt. Wenn wir den ausufernden Neoliberalismus hier an seinem Ausgangspunkt bekämpfen, üben wir zugleich Solidarität mit seinen Opfern überall in der Welt..."

Anlage: Aufruf und Unterzeichner 40. Bremer Solidaritätsbasar

!!! Achtung FOTOTERMIN:
-----------------------

Wir laden sehr herzlich Fotojournalisten zum Solidaritätsbasar ein.

 

+++++++++++++++
Für Rückfragen:
Ekkehard Lentz
Telefon (0421)3 96 18 92
mobil 0173.419 43 20