Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle),
4 34 18 52 (Barbara Heller)
mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de
Spendenkonto: Postbank Hannover, BLZ 25010030, Kontonummer 123268-306

 

den 7.10.2005

Presseinformation

Friedensforum fordert Bürgermeister für den Frieden

Bremen. In einem offenen Brief an die Kandidaten für das Bremer Bürgermeisteramt fragt das Bremer Friedensforum Jens Böhrnsen und Willi Lemke, ob sie den verbindlichen Beitritt zu der Organisation "Mayors for peace/Bürgermeister für den Frieden" befürworten und im Fall ihrer Wahl zum Präsidenten des Senats betreiben würden, um damit die Kampagne zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu unterstützen.

Der Brief hat folgenden Wortlaut:

 

An die
Kandidaten für das Bremer Bürgermeisteramt Jens Böhrnsen und Willi Lemke

Sehr geehrter Herr Senator,
sehr geehrter Herr Böhrnsen!

Leider ist Bremen dem Zusammenschluss "Mayors for peace/Bürgermeister für den Frieden" bisher offiziell nicht beigetreten, obwohl unsere Stadt in der Vergangenheit mit der Organisation partiell zusammengearbeitet (Hans Koschnick) und noch dieses Jahr eine Unterstützung ihrer Arbeit weiter befürwortet hat (Henning Scherf). Dieser Zusammenschluss wurde 1982 vom Bürgermeister der Stadt Hiroshima in Zusammenarbeit unter anderem mit Hannovers Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg ins Leben gerufen (weitere Informationen: http://www.atomwaffenfrei.de/).

Wir möchten Sie als Kandidaten für das Amt des Präsidenten des Senats befragen, ob Sie im Fall Ihrer Wahl bereit sind, den verbindlichen Beitritt zu dieser Organisation zu befürworten und zu betreiben, um damit deren Kampagne zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu unterstützen.

In Erwartung einer baldigen Anwort
grüßen Sie freundlich im Auftrag des Bremer Friedensforums

Dr. Ernst Busche Hartmut Drewes Barbara Heller Ekkehard Lentz Armin Stolle