Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 396 18 92 (Ekkehard Lentz), 644 14 70 (Hartmut Drewes),
(0421) 35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle)
E-Mail: mailto:info@bremerfriedensforum.de


den 13. März 2005

Pressemitteilung

Bremer Friedensforum ruft zum Ostermarsch auf

Bremen. Unter dem Motto "Eine andere Welt ist nötig: Abrüsten! Für ein soziales und friedliches Europa!" lädt das Bremer Friedensforum zum diesjährigen Ostermarsch ein. Die Demonstration und Kundgebung finden am Ostersonnabend, 26. März, statt. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Ziegenmarkt im Steintor. Nach der Auftaktkundgebung verläuft die Demonstration durch die Straßen Vor dem Steintor, Ostertorsteinweg, Am Wall, Sögestraße, Schüsselkorb, über den Domshof zum Marktplatz.

Als Hauptredner für die Kundgebung um 12 Uhr auf dem Marktplatz hat Schauspieler Rolf Becker aus Hamburg zugesagt. Weiter sprechen Roland Brinkmann von der Bürgerinitiative FREIe HEIDe, die sich seit vielen Jahren gegen das so genannte Bombodrom in der Wittstocker Heide/Brandenburg zur Wehr setzt. Uwe Reinike von der "Informationsstelle Militarisierung" aus Göttingen widmet sich in seiner Rede der EU-Verfassung, die von der Friedensbewegung insbesondere wegen der Verpflichtung der Mitgliedstaaten zur permanenten Aufrüstung kritisiert wird.

Zur Vorbereitung der Antikriegsaktion "Das Begräbnis oder Die himmlischen Vier" am 8. Mai in Berlin und Potsdam wird bei der Ostermarsch-Kundgebung das drei Meter mal vier Meter große Modell eines B17-Bombers gezeigt. Es ist der "Pink Lady" nachempfunden, die vom Standort Polebrook in England aus sechs Einsätze im Zweiten Weltkrieg gegen Deutschland flog.

Weitere Informationen sind beim Bremer Friedensforum erhältlich, Telefon 3
96 18 92/35 58 16 oder unter www.bremerfriedensforum.de.

 

+++++++++++++++
Für Rückfragen:
Ekkehard Lentz
Telefon (0421)3 96 18 92
mobil 0173.419 43 20