Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
(0421) 35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle) mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de


8. September 2002

Pressemitteilung

Ein Jahr nach dem 11. September: Solidarität statt Krieg!

Die Solidarität mit den Hinterbliebenen der Opfer der Terroranschläge des 11. September 2001 auszudrücken, ist für das Bremer Friedensforum selbstverständlich. Anlässlich des ersten Jahrestages am Mittwoch lädt das Friedensforum zu einer Mahnwache zwischen 17 und 18 Uhr auf dem Liebfrauenkirchhof ein. Dabei wollen wir erneut deutlich machen: „Terror kann nicht mit Krieg bekämpft werden“, erklärt Ekkehard Lentz, Sprecher des Bremer Friedensforums.

Das Friedensforum erneuert in einer Erklärung zum ersten Jahrestag der Terroranschläge von New York und Washington seine Kritik an den Kriegsvorbereitungen der USA gegen den Irak. „Wir appellieren an die Bundesregierung, sofort alle deutschen Truppen aus der Krisenregion zurückzuziehen, insbesondere die ABC-Spürpanzer aus Kuwait und die Marineverbände aus der Golfregion und vor Afrika, und die Nutzung der militärischen Infrastruktur in Deutschland einschließlich der US-Basen wie Spangdahlem, Ramstein und Frankfurt Airport zu verweigern“, unterstreicht Forumssprecher Lentz die Einfluss-Möglichkeiten Berlins.