Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
(0421) 35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle) mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

den 26.3.1999

Pressemitteilung

 

Protest-Aktion in Bremen gegen Krieg in Jugoslawien

Bremen. Das Bremer Friedensforum ruft mit anderen Gruppen zu einem Protestzug gegen den Krieg in Jugoslawien am Sonnabend, 27. März, um 11.00 Uhr ab Goetheplatz auf. Auf einer Kundgebung auf dem Marktplatz werden unter anderem Ludwig Baumann und Eva Böller sprechen.

 

In einer Erklärung lehnte inzwischen das Bremer Friedensforum das militärische Eingreifen der NATO mit deutscher Beteiligung im Kosovo-Konflikt ab und forderte den Abbruch aller Kriegshandlungen und die Wiederaufnahme von Verhandlungen. "Selbst wenn es humanitäre Ziele der militärischen Intervention gibt: Wir glauben nicht, daß mit NATO-Bomben die mörderische Politik der Belgrader Regierung beendet werden kann", erklärte Forumssprecher Ekkehard Lentz. Vielmehr seien zivile Opfer unvermeidlich und die Verschärfung des Krieges gegen Albaner und Andersdenkende durch das Milosevic-Regime drohe.