Bremer Friedensforum
Villa Ichon - Goetheplatz 4 - 28203 Bremen
(0421) 3 96 18 92 (Ekkehard Lentz), 6 44 14 70 (Hartmut Drewes),
(0421) 35 58 16 (Eva Böller/Ernst Busche), 49 24 08 (Armin Stolle) mailto:info@bremerfriedensforum.de
http://www.bremerfriedensforum.de

den 3.7.1998

Pressemitteilung

 

Gegen Militäreinsätze im Kosovo und Jugoslawien

Bremerinnen und Bremer wollen am Montag, 6. Juli, gegen eine militärische Lösung der NATO im Kosovo-Konflikt und den Einsatz der Bundeswehr im Ausland protestieren. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr der Marktplatz.

In einer Erklärung lehnte inzwischen das Bremer Friedensforum ein militärisches Eingreifen der NATO im Kosovo-Konflikt ab. "Wir verurteilen das Vorgehen der serbischen wie albanischen Nationalisten und rufen die Völker Jugoslawiens wie Albaniens auf, das Blutvergießen zu beenden." Keine der Konfliktparteien möge sich auf äußere militärische Unterstützung verlassen. "Diese dient niemals den Völkern in der Region, sondern weitet den Konflikt eher aus als ihn zu beenden", befürchtet das Forum. Solidarität könne gezeigt werden durch Hilfen für Flüchtlinge und das Ende der Abschiebungspraxis albanischer, bosnischer und serbischer Flüchtlinge in das Krisengebiet.