Aktuelles

Pressemitteilung vom 29. Februar 2024


Drohende Eskalation des Ukrainekriegs durch Aussage Makrons

Das Bremer Friedensforum begrüßt den Offenen Brief von Persönlichkeiten der Bremer SPD an Bundeskanzler Olaf Scholz. In diesem Brief unterstützen sie Scholz in seiner besonnenen Ablehnung, Kiew „Taurus-Marschflugkörper“ zu überlassen. Sie „befürchten, dass diese „eskalierend wirken und harte Vergeltungsschläge durch russische Raketen auslösen.“ Unterzeichnet wurde der Brief von Arno Gottschalk, Willi Lemke, Joachim Schuster, Carsten Sieling und dem Vorsitzenden der Landesorganisation der Bremer SPD Reinhold Wetjen.

Das Bremer Friedensforum hält diese Erklärung deswegen in der augenblicklichen Diskussion um den Ukrainekrieg für besonders wichtig, da der französische Staatspräsident Emmanuel Makron die Entsendung französischer Truppen für möglich hält. Dieser Fall würde eine Eskalation bewirken, die zur Auslösung eines dritten Weltkriegs führen könnte, in den auch Deutschland durch das NATO-Bündnis mit hineingezogen und der Einsatz von Atomwaffen wahrscheinlich würde.
03:47:35
Newsletter
Soziale Netzwerke