Aktuelles

Mahnendes Gedenken an die Reichspogromnacht in Bremen

Die Fraktionen der Bremischen Bürgerschaft gedachten zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern Bremens, darunter Vertreter des Bremer Friedensforums, den Opfern der Reichspogromnacht vor 78 Jahren.

In Bremen wurden fünf Personen ermordet und mehrere Synagogen zerstört.

Die Hauptrede hielt Prof. Dr. Johannes Heil, Rektor der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Er zog mahnende Parallelen von damals zur heutigen Zeit. Er ging auf die beängstigende Rechtsentwicklung in Deutschland und anderen Staaten Europas ein und wies auf die Flüchtlinge hin, die wie damals auch heute darum bangen müssen, kein Asyl zu finden.

Der Vorsitzende der Fraktion der CDU Thomas Röwekamp sprach die einleitenden Worte, Schülerinnen und Schüler der St. Johannisschule sprachen Gebetsbitten, und der Rabbiner Natanel Teitelbaum sang zum Abschluss des Gedenkens Gebetsworte aus der jüdischen Liturgie. Gerahmt wurde die Feier mit den Vortrag jiddischer Lieder.

Text und Fotos: Hartmut Drewes
Erstellt am: 09.11.2016
Bilder:
13:44:08
Newsletter
Soziale Netzwerke