Veranstaltung

Andreas Zumach
Datum: 20. April 2016
Ort: Gemeindezentrum St. Pauli, Große Krankenstr.11, 28199 Bremen
Zeit:19:00 Uhr

Der Konflikt Palästina-Israel im Kontext des Mittleren Ostens

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Andreas Zumach

Seit Jahrzehnten währt der Konflikt zwischen Israel und Palästina. Die Hindernisse auf dem Weg zu Gerechtigkeit und Frieden scheinen kaum überwindbar zu sein. Worin bestehen diese Hindernisse, welche eine Konfliktlösung bisher scheitern ließen? Wie soll es weitergehen in der Region mit deren existenzbedrohenden Konflikten? Andreas Zumach wird in seinem Vortrag zu diesen und weiteren Fragen Stellung nehmen.

Andreas Zumach, geb. 1954 in Köln, ist seit 1988 UNO- und Schweizkorrespondent der taz mit Sitz in Genf und freier Korrespondent für andere Printmedien, Rundfunk-und Fernsehanstalten in Deutschland, Schweiz, Österreich, USA und Großbritannien; zudem tätig als Vortragsreferent, Diskutant und Moderator zu zahlreichen Themen der internationalen Politik, insbesondere: UNO, Menschenrechte, Rüstung und Abrüstung, Kriege, Nahost, Ressourcenkonflikte (Energie, Wasser, Nahrung), Afghanistan…

Nach zweijährigem Zivildienst in den USA studierte er von 1975 bis 1979, Volkswirtschaft und Journalismus in Köln; 1979 bis 1981 Redakteur bei der 1978 parallel zur taz gegründeten Westberliner Zeitung "Die Neue"; 1981 bis 1987 Referent bei der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, verantwortlich für die Organisation der Bonner Friedensdemonstrationen 1981 ff.; Sprecher des Bonner Koordinationsausschusses der bundesweiten Friedensbewegung. Bücher: Militärmacht Deutschland - Wohin marschiert die Bundeswehr? (2011); Die kommenden Kriege (2005), Irak-Chronik eines gewollten Krieges (2003); Vereinte Nationen (1995). Im Jahr 2009 erhielt er den Göttinger Friedenspreis.

Veranstaltet von: Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Bremen e.V., AK-Nahost Bremen, Nahost-Forum Bremen, Israelisches Komitee gegen Hauszerstörung (ICAHD), Bremer Friedensforum.

Download Flyer
00:29:27
Newsletter
Soziale Netzwerke