Veranstaltung

Datum: 21. Mai 2014
Ort: Gemeindehaus der St.-Stephani-Gemeinde, Bremen

Protest gegen die Militärseelsorge zu Beginn der Synode der Bremischen Ev. Kirche

Eine Gruppe Bremer Christen, darunter auch Pastoren, protestierten zu Beginn des Kirchentages der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) vor dem Gemeindehaus der St.-Stephani-Gemeinde gegen die Militärseelsorge, deren Abschaffung sie fordern. Die Kirchen sollen stattdessen den Soldaten in gemeindeeigenen Räumen anbieten, sich seelsorgerlich zu beraten und möglicherweise die unselige Verbindung mit dem Militär zu lösen. Weiterhin forderte die Gruppe, deren Mitglieder verschiedenen evangelischen Gemeinden angehören, die 30 Millionen Euro, die jährlich für die Militärseelsorge ausgegeben werden, für die zivile Konfliktbearbeitung zur Verfügung zu stellen. Bei ihrer Mahnwache verteilten sie Handzettel an die Mitglieder der Synode, wobei es auch zu Gesprächen kam, so wie mit dem Schriftführer der BEK Pastor Renke Brahms.

Nähere Informationen zur bundesweiten, ökumenischen Initiative „Militärseelsorge anschaffen“ unter:

www.militaerseelsorge-abschaffen.de zu finden
Bilder:
06:34:40
Newsletter
Soziale Netzwerke