Aktuelles

Jörg Kronauer (2016); Foto: Hartmut Drewes
Datum: 15. Januar 2024
Ort: Goetheplatz 4, 28203 Bremen, Villa Ichon
Zeit:19.00 Uhr

Jörg Kronauer, Hungersnot und Peitsche - Die Ausbeutung des Globalen Südens

Es war im Sommer 2022: Deutschland und die EU hatten beschlossen, auf russisches Erdgas so rasch wie möglich zu verzichten; sie kauften also Flüssiggas, wo es nur erhältlich war. Die Folge: Die Preise gingen durch die Decke; ärmere Länder wie Pakistan oder Bangladesch, die sich nicht beliebig hohe Kosten leisten konnten, bekamen überhaupt kein Erdgas mehr, mussten Energie rationieren – zum Schaden ihrer Bevölkerung. In Europa interessierte das niemanden. Ähnliche Beispiele gäbe es viele. Grüner Wasserstoff etwa: Die Länder des Globalen Südens sollen künftig erneuerbare Energien nutzen – nicht so sehr für sich selbst, sondern um der wohlhabenden EU klimafreundlichen Wasserstoff zu liefern. Sie werden einmal mehr ausgenutzt. Ganz wie in der Migrationspolitik: Die Bundesregierung will gut, und kostspielig, ausgebildete Arbeitskräfte zum Beispiel aus Afrika abwerben und unerwünschte, ökonomisch nicht nützliche Flüchtlinge nach Afrika abschieben. Und das ist längst nicht alles. Der Globale Süden wird hemmungslos ausgebeutet – Neokolonialismus pur.

Das Video zur Veranstaltung:



Jörg Kronauer ist Soziologe, freier Journalist und Buchautor. Lebt in London. Redaktionsmitglied von German Foreign Policy. Schwerpunkt: Internationale Politik.
Buchveröffentlichungen: "Der Aufmarsch - Vorgeschichte zum Krieg. Russland, China und der Westen"; " 'Der Rivale': Chinas Aufstieg zur Weltmacht und die Gegenwehr des Westens"
12:01:11
Newsletter
Soziale Netzwerke