Aktuelles

Freiheit für Julian Assange

Bremer Bündnis „Free Assange“ begeht den internationalen Aktionstag für den verhafteten Journalisten

Am internationalen Aktionstag für die Freiheit von Julian Assange, zu dem das Bremer Aktionsbündnis „Free Assange“ eingeladen hatte, versammelten sich Bremerinnen und Bremer vor dem Konzerthaus „Die Glocke“. Sie forderten die Entlassung des australischen Journalisten Julian Assange, der 2019 in Großbritannien festgenommen worden war und sich seitdem in britischer Haft befindet. Die USA verlangen von der britischen Regierung seine Auslieferung, um ihn vor Gericht zu stellen. Assange hatte als Journalist ihm zugängliche Dokumente von Kriegsverbrechen der USA öffentlich gemacht.

Petra Scharrelmann vom Bremer Friedensforum schilderte die Verdienste und Leiden von Julian Assange und forderte seine sofortige Entlassung. Sie sagte, dass seine Freiheit auch unsere Freiheit, die Freiheit der Meinungsäußerung und des politischen Handelns sei. Karin Schumann und Rudolph Bauer ergänzten das Programm durch Vortrag ihrer politischen Lyrik. Zum Abschluss sprach Cornelia Barth.

Der Bremer Kunstmaler Helmut Gall malte nach einem Foto von Lipinski extra für die heutige Aktion ein Porträt von Assange (erstes Foto) und ließ es verteilen. Es ist ein Zeichen seiner Solidarität.

Video der Kundgebung von Sönke Hundt


Fotos: Hartmut Drewes
Erstellt am: 13.02.2023
Bilder:
11:28:16
Newsletter
Soziale Netzwerke