Aktuelles

Langer Fußmarsch für die Freiheit von Assange

Nikolai (Kolja) Rewin macht Station bei der Friedensmahnwache in Bremen

Nikolai (Kolja) Rewin hat sich zu Fuß auf den langen Weg von Hamburg nach London gemacht, um auf den in britischer Isolationshaft leidenden Wikileaks-Gründer Julian Assange aufmerksam zu machen.

Am letzten Donnerstag erreichte Kolja auf seinem "LongWalk4Assange pünktlich, aber mit schmerzenden Füßen die Mahnwache des Bremer Friedensforum auf dem Bremer Marktplatz. Er wurde herzlich begrüßt und informierte über seinen Weg.

Für uns gilt weiterhin: "Nicht diejenigen, die Kriegsverbrechen aufdecken, gehören ins Gefängnis, sondern die, die sie begehen und in Auftrag geben."

Bei der Mahnwache fanden sich weitere Gäste ein, u.a. zwei Schüler, die aufgrund des Transparents „100.000.000 €! für Krieg und Zerstörung“ mit uns ins Gespräch kamen und auch ihre Namen auf das Transparent eintrugen.


Fotos: Hartmut Drewes
Erstellt am: 11.07.2022
Bilder:
20:38:02
Newsletter
Soziale Netzwerke