Aktuelles

Performance in Bremen gegen den Krieg

Lavanya Honeyseeda und die Künstlergruppe X-citation

Das Bremer Friedensforum hatte zu einer Open-air-Veranstaltung mit der Hamburger Performance-Künstlerin Lavanya Honeyseeda und ihrem Musikteam eingeladen, eine speziell für Bremen arrangierte Friedensperformance aufzuführen. Diese fand vor dem 1935 im NS-Geist geschaffenen Kriegerdenkmal auf der Altmannshöhe statt. Dieses Denkmal soll nach dem Willen des Bremer Friedensforum und anderer Bremer Einrichtungen und Gruppen zu einem Friedensdenkmal umgewidmet und umgestaltet werden. Hartmut Drewes vom Sprecherkreis des Friedensforum begrüßte die 150 Gäste und stellte die Entstehung des Denkmals dar. Wolfgang Bielenberg, Mitglied des Bremer Beirats Mitte für die Partei Die Linke, hielt ein Grußwort als Vertreter einer Runde, die mit der Umwidmung dieses Denkmals befasst ist.
Eine halbe Stunde bewegte sich Lavanya Honeyseeda, musikalisch begleitet von ihrer Gruppe X-citation, singend über den weiten Platz zwischen den Kinderfiguren, die sie durch empathische Gesten als Opfer der Kriege deutlich werden ließ. Die Zuschauer sahen gebannt dieser dramatisch gestalteten Choreographie zu.
Die Künstlerin Lavanya Honeyseeda hat zu ihrer Performance selbst gesagt:
"In besonderen Zeiten braucht es besondere Mittel um für Frieden, Gerechtigkeit, Umweltschutz und gegen Gewalt und Ausgrenzung Zeichen zu setzen. Durch die universelle Sprache der Kunst wird der Mensch nicht nur intellektuell angesprochen sondern auch auf einer emotionalen, intuitiven Ebene berührt. Schon in der Vergangenheit haben Künstler*innen mit ihrer Kunst zu Menschenrechts- und Friedensbewegungen signifikant beigetragen. Fremdenhass, Gewalt und Krieg sind leider im 21. Jahrhundert immer noch prägend für das gesellschaftliche Stimmungsbild - selbst in Europa, daher sehen wir die Verbindung von Kunst und Politik als essenziell wichtig und notwendig an und wollen unseren Friedens-Partner*innen in Bremen mit vollem Einsatz unserer Fähigkeiten zur Seite stehen.“

Download: Rede von Hartmut Drewes

Download: Grußwort Wolfgang Bielenberg, Beirat Mitte

Fotos: Hartmut Drewes; das fünfte und das letzte Foto: Ekkehard Lentz
Erstellt am: 28.04.2022
Bilder:
22:51:28
Newsletter
Soziale Netzwerke