Aktuelles

Die Waffen nieder – Nein zum Krieg!

Bremen. Die Angriffe und der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine markieren eine neue Stufe in der Eskalation der Konflikte rund um die Ukraine. Russland muss die Kampfhandlungen einstellen, einem Waffenstillstand zustimmen und an den Verhandlungstisch zurückkehren. Denn Krieg ist niemals legitim.

In einem Flugblatt des Bremer Friedensforums (Anhang), das am 24. Februar in Bremen verteilt wurde, heißt es:

"Wir verurteilen die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine. Für Krieg gibt es keine Rechtfertigung. Die Mitschuld des Westens besonders der USA und der NATO rechtfertigen keinesfalls diese militärische Aggression.

Die Bombardierungen müssen sofort gestoppt werden. Notwendig ist ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug aller Truppen und ein Zurück an den Verhandlungstisch.

Politische Reaktionen des Westens sollten auf die Wiederaufnahme von Gesprächen gerichtet sein, weiteren Hass und Konfrontation vermeiden und nicht die Bevölkerung Russlands treffen. Deswegen lehnen wir Sanktionen ab.

Es gibt keine militärische, sondern nur eine politische Lösung auf der Basis der Prinzipien der gemeinsamen Sicherheit.

Lasst uns gegen den Krieg, für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit auf die Straße gehen.

Es gibt keine Alternative zu Dialog und Kooperation – gerade jetzt."

Download: Flyer

Erstellt am: 24.02.2022
23:13:19
Newsletter
Soziale Netzwerke