Aktuelles

Solidarität mit Syrien, Bremer Kundgebung gegen die hungerbringenden Sanktionen

Eine ganze Reihe Bremer Bürgerinnen und Bürger haben sich am 13. März auf dem Marktplatz versammelt, um gegen die Sanktionen gegen Syrien zu protestieren. Das Motto lautete: „Sanktionen töten“. Es sprachen Rudolph Bauer, Hochschullehrer (Bremen), Brigitte Dottke Verlerin (Hamburg), Hartmut Drewes, Pastor i.R. (Bremen), Willi Schulze-Barantin (Frankfurt/M), Frank Schwitalla von der Initiative „Bremen-Cuba: Solidarität konkret“ und Arn Strohmeyer vom AK Nahost (Bremen). Barbara Heller vom Bremer Friedensforum las Texte von den Sanktionsfolgen betroffener Menschen in Syrien. Ilker Maga, Bremer Fotograf, rief zu Spenden für Setzlinge, Saatgut und Pflanzen auf, dringend notwendig nach den großen Bränden für die Reaktivierung der Agrarwirtschaft. Petra Scharrelmann initiierte und moderierte die Kundgebung, die von dem Bremer Initiativkreis „Sanktionen töten - Aufhebung der Sanktionen gegen die Menschen in Syrien“ in Zusammenarbeit mit dem Bremer Friedensforum veranstaltet wurde. Der Tenor bei allen Redebeiträgen war, dass gerade die westlichen Staaten, die viel von den Menschenrechten reden, in Syrien durch ihre Sanktionen die Menschenrechte vehement verletzen, sodass Millionen Syrerinnen und Syrer an Hunger leiden-

Video der Veranstaltung:



Download: Rede von Hartmut Drewes

Erstellt am: 14.03.2021
Bilder:
19:24:04
Newsletter
Soziale Netzwerke