Naher und Mittlerer Osten

Prof. Dr. Abed Schokry
Datum: 26. Januar 2021
Ort: Online-Veranstaltung per ZOOM
Zeit:19:00 Uhr

(Über)Leben zwischen Trauma und Hoffnung - Aktueller Bericht aus Gaza unter Coronabedingungen - Vortrag von mit Abed Schokry mit anschließender Diskussion

(Der Ablauf der Diskussion wird technisch vom host geregelt – Meldung per klick am PC und Freigabe vom host abwarten– bei kurzen Fragen ohne eigene längere Ausführungen- - - Technik: siehe unten!!!!

Am: Dienstag, den 26. Januar 2021;
Um: 19 Uhr;
Ort: Online-Veranstaltung per ZOOM

Abed Schokry studierte ab 1992 Maschinenbau an der Technischen Universität Darmstadt. Schon da engagierte er sich als Vertreter ausländischer Studenten. Später promovierte er in Ergonomie/Rettungsdienst und Rettungswagen. Ab 2002 kam auch seine Frau nach Deutschland und die erste und die zweitälteste Tochter wurden in Berlin geboren.

Nach seinem Studium in Deutschland folgte Dr. Abed Schokry aus dem sicheren Berlin 2007 einem Ruf an die Universität Gaza und kehrte in seine Heimat zurück. Und diese, gerade zu einer Zeit, als die letzten ausländischen Beobachter den palästinesischen Grenzposten Rafah verließen. Seitdem lebt er nun mit seiner Familie dort. Dort erlebte er die militärische Invasion der israelischen Armee 2008 / 2009, die Kriege, die Zerstörungen und die totale Abriegelung nach außen und deren traumatische Auswirkungen, die bis heute anhalten. Abed Schokry sendet regelmäßig erschütternde Berichte aus Gaza über Situationen, die in keinem deutschen Medium zu lesen sind. „Ich bin verzweifelt, aber auch wütend“, so beginnt einer der Briefe, die er regelmäßig an deutsche Freunde und Bekannte schickt.

Authentisch berichtet er über das aktuell durch Corona noch besonders verschlechterte Leben in Gaza – und richtet seinen Blick auch auf die Situation von Familien, Kindern und Jugendlichen.
Veranstaltet von: Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Bremen e.V., Israelisches Komitee gegen Hauszerstörung (ICAHD), AK Nahost Bremen, Bremer Friedensforum, Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz), Kairos Palästina Solidaritätsnetz Gruppe Bremen.

ViSdP.: Dr. Detlef Griesche (dr.griesche@gmx.de) Weitere Informationen: :0421/4309510 oder 015738759634


"Wer an der Zoom-Konferenz mit Abed Schokry teilnehmen möchte, bitte eine mail an dr.griesche@gmx.de senden. Die Einwahldaten werden dann rechtzeitig per e-mail übermittelt.

ViSdP.: Dr. Detlef Griesche (dr.griesche@gmx.de) Weitere Informationen: :0421/4309510 oder 015738759634

PS: Wir sind dankbar für Spenden, die wir für die Unterstützung von Projekten in GAZA verwenden. Für Spenden werden Spendenquittungen ausgestellt, die auf Grund unserer Gemeinnützigkeit steuerlich absetzbar sind!

Unsere Kontonummer:
Deutsch-Palästinensische Gesellschaft Bremen e.V.,
BIC: BRLADE22XXX IBAN: DE 45 2905 0000 1012 5540 03

Download: Einladung
03:35:36
Newsletter
Soziale Netzwerke