Aktuelles

Datum: 6. August 2020
Ort: 0.45 - 1.15 Uhr neben der Kunsthalle am Osterdeich, 12.00 - 13.00 Uhr Mahnwache auf dem Bremer Marktplatz
Zeit:

Aktionen in Bremen am 6. August: Hiroshima und Nagasaki mahnen - Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!

Vor 75 Jahren, am 6. und 9. August 1945 wurden die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. 65.000 Menschen verdampften und verbrannten auf der Stelle, bis zum Ende des Jahres starben mehr als 200.000. Diese Opfer mahnen uns, die katastrophalen humanitären Folgen von Atomwaffen zu erkennen und für eine Welt ohne Atomwaffen einzustehen. Heute bedrohen uns weltweit noch immer mehr als 13.000 Nuklearwaffen. Die Atommächte planen, Milliardensummen in die Aufrüstung ihrer Arsenale zu investieren - alleine 2019 gaben sie 73 Milliarden US-Dollar für Atomwaffen aus. Auch in Deutschland sollen neue Trägerflugzeuge für die Atombomben in Büchel angeschafft werden. Damit würde die nukleare Teilhabe für die kommenden Jahrzehnte festgeschrieben.

Botschaft von Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte

"75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden nach einer Welt ohne Kernwaffen leider immer noch nicht erfüllt.
Hiroshima und Nagasaki sind eine Mahnung für die ganze Welt, dass es auf keinen Fall zu einem erneuten Rüstungswettlauf kommen darf.
Bremen setzt sich für eine friedliche Welt ein: Die heute am Rathaus wehende Flagge des weltweiten Bündnisses Mayors for Peace symbolisiert diesen Einsatz für eine Welt ohne Atomwaffen."

Link:
https://www.friedenskooperative.de/termine/mahnwache-zum-75-jahrestag-des-atombombenabwurfs-auf-hiroshima

Download: Flyer
Bilder:
19:37:36
Newsletter
Soziale Netzwerke