Aktuelles

Tag der Befreiung auf dem Bremer Marktplatz

Zum Tag der Befreiung vom Faschismus haben sich am 8. Mai über hundert Menschen auf dem Bremer Marktplatz eingefunden, unter Ihnen Vertreter des Bremer Friedensforum mit Friedensfahnen. Die Menschen standen wie vorgeschrieben mit Abstand in einem weiten Kreis und trugen Masken. Zur Veranstaltung aufgerufen hatte der Bremer Landesverband VVN-Bund der Antifaschisten. Nach einleitenden Worten des Vorsitzenden Raimund Gaebelein rezitierte Simon Elias von der Shakespeare-Company den „Schwur von Buchenwald“, aus dem auch ein großes Transparent der Versammelten das entscheidende Zitat brachte: „Wir schwören vor aller Welt: Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt in Frieden und Freiheit ist unser Ziel…“

Mehrere Personen brachten Beiträge zu diesem Tag, u.a. Sascha Aulepp, die Landesvorsitzende des SPD, und Horst Otto vom Verein „Deutsch-Russische Friedenstage Bremen e.V.“. Letzterer ging besonders darauf ein, dass die Sowjetunion wesentlich zur Befreiung vom Faschismus beigetragen hat, wir heute dafür dankbar sind und ein entspanntes, friedliches Verhältnis mit Russland brauchen. Als er seinen Beitrag mit dem russischen Danke „Spassiva“ beendete, wiederholten eine Reihe der Zuhörenden diesen Dank. Unterbrochen wurden die Wortbeiträge durch Musik der Gruppe „Rotes Krokodil“, die antifaschistische Lieder darbot.

Text und Fotos: Hartmut Drewes
Erstellt am: 08.05.2020
Bilder:
16:52:37
Newsletter
Soziale Netzwerke