Deutsch-russische Beziehungen

Willi Lemke unterstützt als Schirmherr die ersten Deutsch-Russischen Friedens-Tage in Bremen/Umfangreiches Veranstaltungsprogramm vorgelegt

Bremen. Bereits wenige Tage nach der Gründung legt der "Deutsch-Russische Friedenstage e. V." ein anspruchsvolles Programm für die diesjährigen Friedenstage im November vor.
Willi Lemke wird als Schirmherr das Eröffnungskonzert der Friedenstage am 2. November in der Simon-Petrus-Kirche in Habenhausen eröffnen. Geboten werden Werke von Tschaikowski, Rimski-Korsakow, Rachmaninow und Skrjabin – gespielt von Anna Markova, Violine, Evgeny Cherepanov, Klavier, und Gennady Kusnetsov, Gitarre und Gesang. Es folgen im November weitere fünf Veranstaltungen: ein Vortrag von Andreas Zumach zu: "Kooperation statt Konfrontation mit Russland – unsere historische Herausforderung" mit anschließender Diskussion, drei Abende mit aktuellen russischen Kinofilmen und ein Vortrag zum bedeutenden Werk des russischen Künstlers Wassily Kandinsky.

Die Friedenstage werben für eine neue Sicht auf Russland und wollen zu einem entspannten und friedlichen Verhältnis beitragen.

Download Flyer
Erstellt am: 09.10.2019
00:28:28
Newsletter
Soziale Netzwerke