Aktuelles

Pressemitteilung vom 27. August 2018


Großtransparent zum Antikriegstag am DGB-Haus Bremen

Bremen. Ein Großtransparent mit dem Aufruf zum Antikriegstag hängt am Gewerkschaftshaus in Bremen. Die Losung "Abrüstung statt Sozialabbau" ist an der Brüstung in der fünften Etage angebracht, so dass es vom ZOB und der Kreuzung am Bahnhofsplatz gut zu sehen ist.

Mit der Mesh-Plane (Format 9000 x 1600 mm) werben DGB, Arbeit und Leben sowie das Bremer Friedensforum für die bevorstehenden Veranstaltungen zum Antikriegstag in der Hansestadt.

Am Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf Polen 1939 (1. September) wird deutschlandweit an die schrecklichen Folgen von Gewalt und Faschismus, Aufrüstung und Krieg erinnert.

Am Freitag, 31. August, spricht um 18 Uhr im Gewerkschaftshaus am Bahnhofsplatz 22/28 das Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der IG Metall, Wolfgang Lemb, über Frieden, Abrüstung und Rüstungskonversion aus gewerkschaftspolitischer Perspektive.

Bei der Kundgebung zum Antikriegstag "Abrüsten statt aufrüsten!" am Samstag, 1. September, um 12 Uhr auf dem Marktplatz hält Wolfgang Lemb von der IG Metall die Hauptrede. Ebenfalls auf der Rednerliste steht Markus Westermann von der Gewerkschaft ver.di Bremen. Barbara Heller vom Bremer Friedensforum moderiert die Kundgebung.
13:12:19
Newsletter
Soziale Netzwerke