Aktuelles

Timeline der Aktionswoche

STOPP AIR BASE RAMSTEIN 2018 - Newsletter

Dem Frieden ein Gesicht geben: Wir lassen nicht alles mit uns machen - Nein zu Drohnen, Aufrüstung und Krieg!

Als hätten wir nicht schon genug Kriege und Konflikte in der Welt, als würden nicht schon jetzt viel zu viele Waffen weltweit täglich töten. Nein, es geht immer noch schlimmer: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschließt die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen. Damit wäre der nächste Völkerrechtsbruch deutscher Politik vorprogrammiert, da Drohnen im wesentlichen unschuldige Zivilisten töten. Die deutsche Kampfdrohne soll im Leasing-Verfahren über 1 Milliarde Euro kosten.

Frau von der Leyen will aber noch mehr Geld: Sie fordert in dieser Legislaturperiode 12 Milliarden Euro mehr für die Bundeswehr. Der Bundeswehrverband fordert sogar eine Erhöhung um 15 Milliarden Euro. Ja, wir nähern uns rasant dem 2%-Ziel der NATO, welches die Bundeskanzlerin genauso aktiv unterstützt wie der Außenminister. Das wären dann fast 75 Milliarden Euro für Krieg und Aufrüstung. Wieviel Schulen, wieviel Kindergärten, wieviel Pflege, wieviel Infrastruktur könnte davon finanziert werden? Was könnten wir nicht alles für die Menschen, die vor unseren Kriegen geflüchtet sind und die Ärmsten in unserem Lande tun?

Nein, stattdessen vergeuden wir es für Krieg und Aufrüstung. Alle Waffen, die entwickelt und angeschafft werden, werden auch eingesetzt. Entweder durch die Bundeswehr und die NATO oder wir exportieren den Tod.

Können wir den Wahnsinn noch stoppen? Dazu sind jetzt mehr und größere Aktionen notwendig. Wir müssen wieder Eindruck machen, durch phantasievolle, direkte, mutige und ideenreiche Aktionen.

Ramstein ist sicher eine der besten Gelegenheiten Gesicht für den Frieden zu zeigen. Das Programm ist bunt, vielfältig und aktiv. Deshalb, für alle, die das, was die Regierenden machen nicht hinnehmen wollen, die sich unwohl fühlen, die sauer sind oder die meinen, das Geld kann sinnvoller ausgegeben werden: Kommt zu den Ramstein Protesten 2018! Die Air Base Ramstein steht für all das: Kriege, Drohnen und ungeheure Verschwendung. Deshalb ziehen wir auch 2018 wieder mit vielen vor die Air Base Ramstein und einige von uns wollen sie sogar blockieren.

Hoffentlich bist auch Du bei den Aktionen dabei, wir brauchen jede und jeden: Dein Engagement, Deine Beteiligung ist das Zeichen, dass die Oben nicht alles mit uns machen können. Wer sich nicht wehrt, der lebt wirklich verkehrt.

Alle Aktionselemente von Stopp Air Base Ramstein 2018


Timeline Stopp Air Base Ramstein 2018

Damit Ihr einen noch besseren Überblick über alle Elemente der Aktionswoche vom 23.6. bis 1.7. habt, haben wir für Euch eine Timeline erstellt. Ihr findet dort alle Aktivitäten, Orte und Zeiten sowie eine kompakte Übersicht für die einzelnen Tage. Für die Anschriften klickt einfach im PDF-Dokument auf die Adressen, die mit einer Karte verlinkt sind.

Timeline Stopp Air Base Ramstein 2018

Das erwartet Euch alles in der Aktionswoche der Kampagne Stopp Air Base Ramstein vom 23.06. – 01.07.2018. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos!

Eugen Drewermann ruft dazu auf, sich an der Aktionswoche vom 23. Juni bis 1. Juli der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ zu beteiligen.

Oskar Lafontaine ruft dazu auf, sich an den Protesten gegen die Air Base Ramstein zu beteiligen. Kommt alle zur Aktionswoche vom 23. Juni bis 1. Juli. Auf der Demonstration am 30.06. werden u.a. Sahra Wagenknecht, Eugen Drewermann und Ann Wright sprechen.


Mit dem Bus gemeinsam nach Ramstein

***Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden. Jetzt die letzten Plätze sichern***

München-Berlin-Leipzig-Frankfurt-Würzburg-Aschaffenburg-Nürnberg

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Bussfahrt die ist schön… Wenn Ihr gemeinsam zu der Demonstration, der Blockade und dem Friedenscamp fahren wollt, dann sichert Euch einen Platz in den Stopp Air Base Ramstein AktivistInnen-Bussen.

Busse und Mitfahrgelegenheiten


Friedenswerkstatt

NEIN zu Drohnen u. Krieg, JA zu Abrüstung! Findet vom 25.06. bis 28.06.2018 im Gebäude C im Anwesen St. Franziskus in Kaiserslautern statt. Es stehen 2 große Veranstaltungssäle und 18 Seminarräume zur Verfügung.

Die Friedenswerkstatt öffnet am Mo. 25.06. um 14.15 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung und endet am Do. 28.06. um 19.30 Uhr. Jeden Tag finden von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr Workshops, Vorträge, Seminare und Diskussionen statt. Diese bieten die Gelegenheit, sich in kleinen und großen Veranstaltungen zu Friedensthemen, in der ganzen Breite auszutauschen; „Frieden“ in seiner politischen und gesellschaftlichen Vielfalt zu behandeln, Informationen zu vermitteln, alternativen zu Krieg und Militarismus entwickeln, kontrovers diskutieren und neue Überlegungen zu entwickeln.
In einer Atmosphäre der Solidarität und des Zuhörens, des gegenseitigen Verständnisses und des Genießens der Kontroversen soll über eine bessere, friedliche und gerechte Welt nachgedacht, diskutiert und gelebt werden.

Alle sind eingeladen, die Veranstaltungen sind öffentlich. Um Anmeldung wird gebeten unter fw ( ät ) ramstein-kampagne.eu.

Programm und weitere Informationen


Abendveranstaltung mit Gabriele Krone-Schmalz

Die öffentliche Abendveranstaltung findet auch dieses Jahr in der Versöhnungskirche Kaiserslautern statt. Es werden auch diesmal RednerInnen, die für ihren Einsatz für den Frieden weltberühmt sind, ab 19 Uhr für das interessierte Publikum zu friedenspolitische Themen referieren.

ReferentInnen:
- Gabriele Krone-Schmalz (ehem. Moskau-Korrespondentin und Moderatorin der ARD)
- Pat Elder (World Beyond War)

Die Teilnahme ist kostenlos.
Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um Anmeldung unter info ( ät ) ramstein-kampagne.eu. Wir bemühen uns um eine Übertragung in einen anderen Raum.

Weitere Informationen


Fußball für den Frieden - „Werner-Liebrich-Fußballturnier“

„Werner-Liebrich-Fußballturnier“ am 24.06.2018 in Steinwenden

Ab 10.30 Uhr wird friedlich mit acht Mannschaften gekickt.

Vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 findet die Fußballweltmeisterschaft in Russland statt. In diesen Zeitraum fallen auch die Aktionstage der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“. Grund genug, die Fußballbegeisterung aufzugreifen und ebenfalls ein Turnier durchzuführen: das „Werner-Liebrich-Turnier“.

Werner Liebrich war Spieler des 1. FC Kaiserslautern, 54er-Weltmeister und einer der besten Abwehrspieler seiner Zeit. Als überzeugter Kriegsgegner und Antifaschist wurde er kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges als Deserteur zum Tode verurteilt und entging der Vollstreckung des Urteils nur durch die Kapitulation. In den Nachkriegsjahren engagierte er sich gegen die Remilitarisierung und gegen atomare Hochrüstung. Werner Liebrich sollte allen Profifußballspielern ein Beispiel sein.

Das Turnier wird in Steinwenden in der Nähe des Friedenscamps stattfinden. Acht Mannschaften u.a. Migranten, ausländische Kolleg*innen, eine Camp Mannschaft nehmen teil. Wir knüpfen an, an die UEFA-Kampagne: „Sag NEIN zu Rassismus“.

Wir wollen ein schönes und großes Turnier auf die Beine stellen, das Spaß macht und ein Zeichen gegen Krieg, Gewalt und Rassismus setzt – für Frieden, Solidarität und Gemeinschaft!

Weitere Informationen, die Mannschaften und der Spielplan


---------------------------------------------------------------------------
Aus Bremen nimmt eine Delegation an den Aktionen in Ramstein teil.



Erstellt am: 23.06.2018
Bilder:
21:11:55
Newsletter
Soziale Netzwerke