Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 1. Januar 2018


Das Wort „Frieden“ kommt nicht vor

Neujahrsansprache von Angela Merkel ohne Friedensperspektiven

Bremen. In ihrer Neujahrsansprache, die am Silvesterabend in Funk und Fernsehen ausgestrahlt wurde, bedankte sich die Bundeskanzlerin wohl bei den „Soldatinnen und Soldaten, die hierzulande oder in den Auslandseinsätzen ihren Dienst für unser Land tun“.

Sie bedankte sich aber nicht bei den vielen Menschen, die in Kriegsgebieten versuchen, größte Not zu lindern, wie zum Beispiel die "Ärzte ohne Grenzen". Das Wort „Frieden“ kam in Merkels Rede überhaupt nicht vor, geschweige denn, dass friedenspolitische Perspektiven auch nur angedeutet wurden.

Es fiel kein Wort zur notwendigen Entspannung, besonders im Verhältnis zu Russland, auch nicht zur Reduzierung und Vernichtung der Atomwaffen global. "Frau Merkel hielt eine Ansprache, die nichts Gutes für die Zukunft verspricht", kommentiert das Bremer Friedensforum.

13:12:15
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter