Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2017


Holger Hertwig schenkt sein Gemälde „Brüder“ dem Bremer Friedensforum

Der Bremer Künstler Holger Hertwig (links) überreichte dem Bremer Friedensforum, vertreten durch seinen Sprecher Ekkehard Lentz, in der Villa Ichon sein Bild „Brüder“ als Schenkung. Foto: Hartmut Drew
Bremen. Der Bremer Künstler Holger Hertwig überreichte jetzt dem Bremer Friedensforum in der Villa Ichon sein Bild „Brüder“ als Schenkung.

Diese antimilitaristische Arbeit (60 mal 80 Zentimeter, Acryl auf Leinwand) zeigt zwei Soldaten unterschiedlicher, "verfeindeter" Nationen, die umarmend und verbrüdernd vor der bedrohlichen Kulisse eines Panzers sitzen. Es bildet Menschen ab, die bei aller Ohnmacht widerständig für den Frieden sind.

Das Bild entstand im Vorfeld der XX. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin und wurde während dieser Veranstaltung in der Ausstellung "Nein, wir wollen eure Kriege nicht" im Januar 2015 gezeigt. Anschließend wurde die Arbeit noch einmal im Mai dieses Jahres in der Bremer „AtelierGalerie eineins7“ im Rahmen der Ausstellung "Krieg und Frieden" präsentiert.

Holger Hertwig, 1959 in Bremen geboren, kam früh mit der Kunst in Berührung. Nicht zuletzt aufgrund seiner Promotion in Geographie blieb die Landschaft bevorzugtes Sujet. Neben der Arbeit im heimischen Atelier ist er heute im Schuldienst tätig, vor allem im Fach Kunst. Er selbst versteht sich als Expressionist. In seinen Bildern spielt neben konsequenter Formvereinfachung die Ausdruckskraft der Farben eine eminent wichtige Rolle. Bilder wie „Brüder“, aber auch „Oberes Oytal“, 2008, „Die rote Brücke“ (Wechterswinkel), 2009, oder „Wasserturm an der Weser“, 2009, zeigen dies auf eindrucksvolle Weise.

Hertwig hat an verschiedenen Orten seine Bilder ausgestellt, außer in mehreren Bremer Einrichtungen unter anderem in Dublin, Hildesheim, Worpswede, Dangast, Diepholz, Hilden, Syke und Prerow.

Das Bremer Friedensforum sucht noch einen Ort für den dauerhaften Verbleib des Bildes. Ideen werden erbeten unter info@bremerfriedensforum.de oder Telefon 3961892.
Bilder:
12:38:35
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter