Aktuelles

Große Demonstration gegen G20 für Gerechtigkeit, Klimaschutz und Frieden

Zigtausende demonstrierten in Hamburg friedlich gegen den G20-Gipfel. Allein 76000 Menschen nahmen am 8. Juli an der Großdemonstration unter dem Motto „Grenzenlose Solidarität statt G20!“ teil. Einige waren von weit her angereist, aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, aus allen Gegenden Deutschlands, darunter Kurden, Lateinamerikaner, Iraner, Iraker, Syrer, Afghanen, Afrikaner und andere in Deutschland lebende Ausländer. So war z.B. ein Bus mit Mitgliedern der niederländischen Sozialistischen Partei (SP) bereits am Vorabend losgefahren, um pünktlich zur Auftaktkundgebung da zu sein. Einige kamen auch mit dem Fahrrad, so Thomas vom Bremer Friedensforum, der kurz nach 3 Uhr in der Nacht aufgebrochen war. Viele bekannte Gesichter aus der Friedensbewegung waren auf den Kundgebungen und dem überwältigenden Marsch von über einem Kilometer Länge anzutreffen, u.a. der Schauspieler Rolf Becker, der Völkerrechtler Norman Paech und der Co-Präsident des Internationalen Friedensbüros (IPB) Reiner Braun. Viele Musikgruppen erhöhten die Stimmung.

Die Themen Gerechtigkeit, Klimaschutz und Frieden standen in den Reden und auf den Transparenten im Vordergrund. Alle drei Themen wurden gar nicht oder völlig unzulänglich auf dem Gipfeltreffen der 20 Staaten berücksichtigt.

Die Friedensbewegung bildete im Umzug einen großen Block, zu dem viele Vertreter verschiedener Friedensinitiativen, darunter auch des Bremer Friedensforums, gehörten. Das Motto lautete: „Statt G20 Kriege beenden! Abrüsten!“

Text und Fotos: Hartmut Drewes

Bilder:
02:22:32
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter