Atomgefahr

Hiroshima-Mahnwache auf Bremer Marktplatz

Forderung nach Entfernung der A-Waffen aus Deutschland

Etwa 150 Bremerinnen und Bremer bildeten um das mit Blumen gelegte Peace-Zeichen herum einen großen Kreis und gedachten der Abwürfe der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki vor 71 Jahren. Die Mahnwache unter der Moderation von Eva Böller, Bremer Friedensforum, begann mit dem Grußwort von Pastor Renke Brahms, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland und Schriftführer der Bremischen Ev. Kirche. Seine Worte, „dass eine Drohung mit Nuklear-Waffen heute nicht mehr als Mittel legitimer Selbstverteidigung betrachtet werden kann. Darum gehören Atomwaffen abgeschafft und nicht modernisiert.“ Sein Beitrag erhielten langanhaltenden Beifall. Die Bremer Friedensaktivistinnen und –aktivisten Martin Schmidt, Gerhard Baisch und Ursula Haun berichteten von ihren Blockadeaktionen in Büchel, wo US-Atombomben lagern und riefen die Menschen auf, sich in Zukunft an diesen Blockaden zu beteiligen. Gerhard Baisch gab zu bedenken, dass solche Widerstände nicht umsonst seien, da es auch hoffnungsvolle Zeichen gäbe, so der Zusammenschluss von 129 Staaten, die von den Atommächten die Enfernung der Atomwaffen fordern.

Joachim Streicher, Mitglied von IPPNW, der als Hausarzt im Bremer Westen tätig war, sagte, dass es ein Lebensrezept sei, gegen die atomare Gefahr aktiv zu werden. Seine Frau Helene, ebenfalls Ärztin, lud zum Schluss zu einen Ulmenreigen ein, der ein Symbol für Leben und Lebensfreude sei. Viele der Kundgebungsteilnehmerinnen und –teilnehmer nahmen an diesem Reigentanz teil, auch eine Reihe von Kindern. Aline Barthelemy sang Friedens- und Anti-Aatomlieder und Jens-Volker Riechmann rezitierte Friedensgedichte von Bertolt Brecht.

Verlesen wurden außerdem Grußworte des Bürgermeisters von Hiroshima und der Wiener Friedensbewegung, die am 6. August auf dem Stephansplatz eine Kundgebung hatte. Dort wurde ein Bremer Grußwort verlesen.

Am Tag zuvor fand bereits eine Veranstaltung der "Nordbremer Bürger gegen den Krieg" in Bremen-Vegesack zum Hiroshima-Gedenken statt. Auf ihr sprach vom Bremer Friedensforum Horst Blidon.

Beitrag von Gerhard Baisch

Text und Fotos von Hartmut Drewes
Bilder:
15:08:26
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter