Mitteilungen

Bernhard Docke erhielt den Kultur- und Friedenspreis der Villa Ichon

Bernhard Docke bei der Preisverleihung
In der vollbesetzten Villa Ichon und unter langanhaltendem Beifall erhielt der Bremer Rechtsanwalt Bernhard Docke aus den Händen von Dr. Klaus Hübotter den diesjährigen Kultur- und Friedenspreis der Vila Ichon. Die Laudatio hielt Dr. Heinz Dieter Heimendahl, früher bei Radio Bremen, jetzt Hauptabteilungsleiter bei Deutschlandradio Kultur.

Bernhard Docke ist besonders bekannt geworden durch die Befreiung des Gefangenen Murat Kurnatz aus dem US-Lager Guantanamo auf Kuba. Diesen Fall und andere fanden in seiner Dankesrede Erwähnung, darunter auch sein schließlich erfolgreiches Bemühen um die Familie des ehemaligen nach Bremen verschleppten Zwangsarbeiters Oleksa Szwajka, dessen deutscher Frau Wilma ihre deutsche Staatsbürgerschaft wieder zu beschaffen, die sie – rechtswidrig – durch die Heirat des hier staatenlos gewordenen Mannes verloren hatte. Es ging Bernhard Docke in diesen und anderen Fällen nicht nur darum, den Klienten zum Recht zu verhelfen, sondern ihnen auch ihre öffentliche Würde zurückzugeben.

Die Bremer Opernsängerin Opernsängerin Nadine Lehner sang am Klavier begleitet von Jinie Ka mehrere Lieder.

Das Bremer Friedensforum gratuliert dem Preisträger mit den besten Wünschen für seine weitere Tätigkeit als Verteidiger.
Bilder:
Bernhard Docke Preisverleihung Bernhard Docke
15:04:15
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter