Rüstung in Bremen

Bremische Häfen bleiben Drehscheibe für Rüstungsgüter und Munition

Fast 1000 Container, über 13.000 Tonnen: Bremische Häfen bleiben Drehscheibe für Rüstungsgüter und Munition

Der Senat hat heute eine Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE beantwortet, aus der sich Zahlen über die exportierten Gefahrgüter aus dem Bereich Munition für 2014 und das erste Halbjahr 2015 ergeben. 2014 wurden demnach 948 Standardcontainer mit einem Bruttogewicht (inklusive Verpackung) von 13.351.180 Kilogramm umgeschlagen, hauptsächlich handelte es sich dabei um Patronen für Handfeuerwaffen, Gewehre und Pistolen (690 Container, rund 11.000 Tonnen). Diese Zahlen bilden allerdings nur einen Teilbereich der umgeschlagenen Waffen und Militärgüter ab, denn z.B. ungeladene Sturmgewehre oder ‚leere‘ Kampfpanzer unterliegen nicht dem Gefahrgutrecht und werden vom Hafenamt bislang nicht statistisch erfasst...

Link zum Artikel
01:28:13
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter