Veranstaltung

Datum: 13. März 2014
Ort: DGB-Haus, Bahnhofsplatz 22, Bremen
Zeit:17:00 Uhr

Der NATO-Angriff auf Varvarin

Ausstellung zum völkerrechtswidrigen Krieg vor 15 Jahren

Vor 15 Jahren hat die NATO das damalige Jugoslawien flächendeckend völkerrechtswidrig mit Bombardements angegriffen. Es wurden nicht nur Militäranlagen zerstört, zum Teil mit Uran abgereicherter Munition, sondern auch Schulen, Krankenhäuser, Rundfunkstationen, Produktionsanlagen und anderes mehr. Täglich wurden 1000 Luftangriffe durchgeführt. Die ersten begannen am 24. März 1999. Am 30. Mai, dem Fest der heiligen Trinität, wurde die Brücke des kleinen Ortes Varvarin mit Raketen beschossen. Menschen, die sich gerade auf der Brücke befanden, darunter die 15-jährige Sanja Milenkovic, fanden dabei den Tod. Ihre Mutter hatte sie wegen des begonnenen NATO-Krieges zu ihrem Schutze extra von Belgrad nach Varvarin geholt, da sie meinte, dass sie sich dort in Sicherheit befände. Als Bewohner Varvarins zum Fluss eilten, um den Verletzten zu helfen, flog die NATO einen erneuten Angriff und beschoss die Menschen. Insgesamt kamen 10 Personen ums Leben, 17 wurden verletzt.

Die Fotojournalistin Gabriele Senft hat eine Ausstellung zu dem Bombenterror gegen Varvarin vor 15 Jahren entwickelt, die jetzt bis zum 28. März 2014 im DGB-Haus, Bahnhofsplatz 22-28 montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr zu sehen ist. Sie gab bei der Eröffnung eine Einführung und schilderte das Geschehen vom 30. Mai 1999 in Varvarin. Zuvor hatten Daniela Teppich vom DGB und Eva Böller vom Bremer Friedensforum die Anwesenden begrüßt, darunter eine Reihe ehemaliger Jugoslawen, die in Deutschland leben. Sie kannten aus ihren Familien Opfer des Naziterrors gegen Jugoslawien im Zweiten Weltkrieg wie auch der kriegerischen Auseinandersetzungen und des NATO-Krieges in den neunziger Jahren.

Am Montag, dem 17. März um 20 Uhr, spricht der Schauspieler Rolf Becker (Hamburg) im DGB-Haus zum NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien, dessen Anfang er selbst miterlebt hat. Das Motto des Vortrages ist ein Zitat Franz Kafkas: „Die Lüge wird zur Weltordnung gemacht“.
Bilder:
02:13:24
Hier können Sie sich in unseren Newsletter eintragen



Aktuellen Newsletter downloaden
FACEBOOK-SEITE
Follow us on Twitter